Bewerbung Ausbildung
Sozialassistent

Sozialassistent

Ausbildung

Mit einer Ausbildung als Sozialassistent legst du den Grundstein für sämtliche Berufe im Pflege- und Sozialwesen. Denn in dieser Basisausbildung lernst du verantwortungsbewusst mit Kindern, Jugendlichen, beeinträchtigten sowie pflegebedürftigen Menschen zu arbeiten. Dies beinhaltet unterstützende 

Tätigkeiten in den Bereichen Pädagogik sowie Pflege, aber auch in der Haushaltsführung und Freizeitgestaltung. So lernst du nicht nur, welche Bedürfnisse Menschen in den verschiedenen Lebensphasen haben, sondern auch wie du professionell damit umgehst und diese Menschen unterstützen kannst.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

82
Schüler
Schüler
1
Standorte
Standorte
92,1%
Übernahme­quote
Übernahmequote

Hier kannst du den Beruf erlernen

Standorte

Die wichtigsten Informationen

Details

Berufsaussichten

Da dein Arbeitsfeld die Zusammenarbeit mit Kindern, Jugendlichen, beeinträchtigten sowie pflegebedürftigen Menschen betrifft, kannst du in verschiedenen sozialpädagogischen sowie pflegerischen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Horten, Krankenhäusern, Altenpflegeheimen, ambulanten Pflegediensten und Wohnheimen arbeiten.

Im Anschluss an deine Ausbildung als Sozialassistentin hast du die Zugangsvoraussetzungen, um unmittelbar danach eine spezialisierte Fachschulausbildung als Erzieher oder Heilerziehungspfleger bei uns zu machen.

Zugangsvoraussetzungen

Um diesen Beruf optimal zu meistern, musst du über Freude am Umgang mit Menschen, Verantwortungsbewusstsein und Nervenstärke verfügen. Außerdem solltest du einfühlsam und kreativ sein.

Weitere formale Voraussetzungen für deine Ausbildung sind:

  • Realschulabschluss (zweijährige Ausbildung)
  • Hoch‐ oder Fachhochschulreife (einjährige Ausbildung)

Ausbildungsaufbau

Die theoretische Ausbildung zum Sozialassistenten basiert auf dem Lernfeldkonzept und findet in der Berufsfachschule statt. Dazu kommen verschiedene Pflicht‐ und Wahlpflichtpraktika in Einrichtungen der Kinder‐ und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe und der Pflege, so dass du dich bereits in der Ausbildung für eine Fachrichtung spezialisieren kannst.

Lernfelder

Inhalte des Unterrichts

Pflichtbereich:

  • Deutsch, Kommunikation
  • Englisch
  • Gemeinschaftskunde
  • Sport
  • Ethik

Berufsbezogener Bereich:

  • Berufliche Identität und berufliche Perspektiven entwickeln
  • Beobachtung als Grundlage sozialen Handelns nutzen
  • Soziale Beziehungen aufbauen und mit gestalten
  • An der Gestaltung von Bildungs‐, Erziehungs‐ und Betreuungsprozessen mitwirken
  • Die Pflege von Menschen in Gesundheit und Krankheit unterstützen
  • Menschen bei der Bewältigung des Alltags unterstützen
  • Kulturell‐kreative Prozesse begleiten
  • Eigene Arbeit strukturieren und organisieren sowie im Team mitarbeiten

Wahlpflichtbereich:

  • Medien und Materialien zu einem Thema eines ausgewählten Arbeitsbereiches anwenden

Berufspraktische Ausbildung (zweijährige Ausbildung)

  • Pflichtpraktikum 1. Ausbildungsjahr: 2 x fünf Wochen
  • Pflichtpraktikum 2. Ausbildungsjahr: 1 x fünf Wochen
  • Wahlpflichtpraktikum 2. Ausbildungsjahr: 1 x fünf Wochen

Berufspraktische Ausbildung (einjährige Ausbildung)

  • Pflichtpraktikum: 9 Wochen in drei Bereichen
  • Wahlpflichtpraktikum: 3 Wochen

Bewerbung

Wir freuen uns auf deine Bewerbung mit folgenden Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • lückenloser, tabellarischer Lebenslauf (unterschrieben und mit E-Mail-Adresse)
  • ein Passbild (+ ein digitales Passbild)
  • beglaubigte Zeugniskopien (Beglaubigung auch bei uns möglich)
  • ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung in der Altenpflege (nicht älter als drei Monate bei Ausbildungsbeginn)
  • amtlich beglaubigtes Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate bei Ausbildungsbeginn)
  • Nachweis über hinreichende Deutschkenntnisse (mindestens Niveaustufe B2)

Bitte leg deiner Bewerbung einen frankierten Rückumschlag bei, falls du dich postalisch bewirbst. Du kannst dich aber auch direkt online über unser Bewerbungsformular bewerben. (Siehe mittig rechts an der Seite) 

Die Schulleitung entscheidet nach einem Aufnahmegespräch über deine Zulassung.

Abschluss

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. Schließt du die Gesamtausbildung erfolgreich ab trägst du die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte Sozialassistentin" bzw. "Staatlich geprüfter Sozialassistent".

Ausbildungskosten

Schulgeldfrei ab September 2015 für alle neu beginnenden Ausbildungen. Zu zahlen sind lediglich € 100,00 Aufnahmegebühr und € 250,00 Prüfungsgebühr.

Zusatzinformationen

Du hast Fragen zum Ablauf und zur Planung deiner Ausbildung oder möchtest weitere Informationen zu einer anschließenden Ausbildung zum Erzieher oder Heilerziehungspfleger? Wir beraten dich gerne!

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Bildungsgutschein

Förderung über Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters (nach SGB II bzw. III), Rentenversicherungsträgern und BfD.

Die Ausbildung erfüllt die Voraussetzungen zur Förderung nach SGB III. Bitte erkundige dich bei deinem Fallmanager nach deinen persönlichen Fördermöglichkeiten. Wenn du die Voraussetzungen erfüllst, übernimmt die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter die Lehrgangsgebühren und eventuell weitere Kosten.