Weiterbildung Bobath Grundkurs nach den IBITA-Richtlinien
Weiterbildung Detail

Bobath Grundkurs nach den IBITA-Richtlinien

Weiterbildung

Nach erfolgreicher Beendigung des Bobath Grundkurses bist du befähigt, Patienten mit erworbenen Schäden des ZNS nach Abschluss der Hirnreife nach dem Bobath-Konzept in Form des clinical reasonings zu befunden, Behandlungsstrategien zu entwerfen und mit den im Kurs erlernten Behandlungsmethoden und -techniken zu therapieren.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

belegt

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

150

Fortbildungspunkte* Fortbildungspunkte

Stuttgart

Lehrgangsort Lehrgangsort

T8943

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Nach erfolgreicher Beendigung des Bobath Grundkurses bist du befähigt, Patienten mit erworbenen Schäden des ZNS nach Abschluss der Hirnreife nach dem Bobath-Konzept in Form des clinical reasonings zu befunden, Behandlungsstrategien zu entwerfen und mit den im Kurs erlernten Behandlungsmethoden und -techniken zu therapieren. Damit bist du als Therapeut in der Lage, diese Patientengruppe in der Praxis zu behandeln und die Behandlungen nach der Zertifikationsposition bei den Krankenkassen abzurechnen.

  • Definition, Entwicklung des Bobath-Konzeptes
  • Neuroanatomie, Neurophysiologie
  • Spastizität die heutigen Kenntnisse über Ätiologie und Behandlung
  • Befund und Behandlungsaufbau
  • praktische Arbeit, Erarbeitung von Handling-Fähigkeiten, normale Bewegungskomponenten und deren Fazilitation
  • Patientenbehandlung, Probandenvorstellung durch die Seminarleitung
  • spezifische Probleme – Schulterschmerz, Wahrnehmung und Pusher-Syndrom sowie Einführung in die oro-faziale Therapie
  • Gangfazilitation
  • ICF und deren Bedeutung für Befund und Behandlung
  • praktische und schriftliche Lernzielkontrollen

Der Bobath Grundkurs in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen wird nach den Richtlinien der Spitzenverbände der IKK durchgeführt.

Bitte reiche bei der Anmeldung eine Kopie deiner Berufsurkunde sowie eine Bescheinigung ein, dass du bei Vollzeitbeschäftigung mind. ein Jahr praktische Arbeit geleistet haben. Es ist ein Tätigkeitsnachweis des Arbeitgebers mit Angabe der Wochenarbeitszeit einzureichen (gemäß § 124 Abs. 4 SGB V, Abs. 2 SGB V). Teilzeitbeschäftigungen werden entsprechend deiner wöchentlichen Arbeitszeit berücksichtigt.

Zwischen den Seminarteilen ist eine Hausarbeit zu erstellen. Es erfolgen im zweiten Seminarteil eine praktische und eine schriftliche Lernzielkontrolle. Das Seminar wird mit maximal zwölf Teilnehmern durchgeführt.

* für Physiotherapeuten und Ergotherapeuten

Referenten

Jacques Ch. L. van der Meer, Bobath-Instruktor IBITA, Dipl.-Physiotherapeut und Mitglied NEKU (www.neku.pro)

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

Zugangsvoraussetzungen

eine mindestens einjährige praktische Berufstätigkeit (38,5 h/Woche).

Zeitraum

Fr, 28.06.2019 bis Fr, 13.09.2019, 150 Unterrichtseinheiten

Termine

Freitag, 28.06.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Samstag, 29.06.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Sonntag, 30.06.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Montag, 01.07.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Dienstag, 02.07.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Mittwoch, 03.07.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Donnerstag, 04.07.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Freitag, 05.07.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Samstag, 06.07.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Sonntag, 07.07.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Montag, 09.09.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Dienstag, 10.09.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Mittwoch, 11.09.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Donnerstag, 12.09.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Freitag, 13.09.2019, 08:30 - 17:30 Uhr

Gebühren

€ 1.650,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie Stuttgart

Daimlerstraße 71

70372 Stuttgart

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten