Weiterbildung How to care for myself - Erfolgreiche Stressbewältigung und Selbstmanagement für Gesundheitsberufe - therapeutische Stärke durch Achtsamkeit
Weiterbildung Detail

How to care for myself - Erfolgreiche Stressbewältigung und Selbstmanagement für Gesundheitsberufe - therapeutische Stärke durch Achtsamkeit

Weiterbildung

Es handelt sich um ein Seminar, bei dem der Therapeut im Mittelpunkt steht. Es geht darum, sich mit dem eigenen Stresserleben auseinanderzusetzen und zu lernen, sich über Selbstfürsorge und Achtsamkeit gesund abzugrenzen. Dies führt nachweislich auch zu einer verbesserten Therapeuten-Klient-Beziehung. Über viele praktische Elemente wird der Übertrag in den Alltag erleichtert.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

keine

Fortbildungspunkte Fortbildungspunkte

München

Lehrgangsort Lehrgangsort

G3455

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Im Seminar geht es explizit um den Therapeuten selbst.

Wie kann ich mich durch Selbstfürsorge und Achtsamkeit auch in fordernden Berufen gesund abgrenzen, innere Balance halten und so die Qualität meiner Therapie verbessern?

In ihrer Arbeit stehen Therapeuten immer wieder der Herausforderung gegenüber, sich einerseits für ihre Klienten zu öffnen und empathisch zu sein, gleichzeitig aber die eigenen Grenzen zu achten. Dabei sehen sie sich mit vielfältigen inneren und äußeren Stressfaktoren konfrontiert. Lange Arbeitstage mit enger Kliententaktung, vielseitige organisatorische Anforderungen, emotional belastende Erlebnisse von oder mit Klient/-innen, und oft auch der eigene Anspruch sind nur einige Aspekte, die Stress auslösen können.

Der Fokus liegt im therapeutischen Alltag meist darauf, wie Therapeuten ihre Klienten darin unterstützen können, ihre Betätigungsprobleme im Alltag zu bewältigen. Dabei vergessen sie oft, dass sie Strategien, die sie mit ihren Klienten erarbeiten, auch auf sich selbst anwenden können.

Im Seminar befassen sich die Teilnehmer in Theorie und Praxis mit dem Thema Stress und erfahren, auch über praktische Übungen, wie sie Achtsamkeit als Ressource im Umgang mit diversen Belastungen einsetzen können. Gerade in helfenden Berufen führt Achtsamkeit nachweislich zu einem konstruktiveren Umgang mit Stressoren und Belastungen sowie zu förderlichen Therapeuten-Klienten-Beziehungen.

Als methodische Grundlage dienen anerkannte Stressbewältigungsprogramme (MBSR-Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Jon Kabat-Zinn sowie Gelassen und sicher im Stress nach Gert Kaluza). Weiterhin wird das Lazarus-Stressmodell als Erklärungshilfe für die Teilnehmer genutzt, um das eigene Stresserleben besser nachvollziehen und entsprechende Lösungsmöglichkeiten entwickeln zu können.

Über praktische Elemente wird die Eigenerfahrung im Umgang mit Achtsamkeit und Stressbewältigung ermöglicht und ein Übertrag der Inhalte in den Alltag angebahnt.

Es geht darum, sich individuelle, leicht in den Alltag integrierbare Möglichkeiten zu erarbeiten, um das Stresserleben zu verändern.

Publikationen

  • Hiebl, S. & Wiedemann F. (2018). Ich: Gesund und ausgeglichen! Achtsamkeit in der therapeutischen Arbeit. Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 26-29, Hrsg. DVE
  • Junkers, A., & Hiebl, S. (2017). Lernkompetenzen familienzentriert und lösungsorientiert fördern. Das Du+Ich-Konzept. Et Reha 56 Jg., 2017, Nr. 11: 16-18, Hrsg. DVE
  • Hiebl, S., & Junkers, A. (2017). Du+Ich-Konzept. Ein familienzentrierter ergotherapeutischer Leitfaden zur Förderung der Lernkompetenzen. Idstein: Schulz-Kirchner Verlag.
  • Hiebl, S., & Junkers, A. (2016). Hausaufgaben! Ein machbarer Weg. Wie sich mittels Elterncoaching die Hausaufgaben- und Lernsituation verbessern lässt. Praxis Ergotherapie, 2/2016, 93-99.
  • Hiebl, S. (2015). Ich bin stark! Ergotherapeutisches Gruppenkonzept zur Förderung eines starken und positiven Selbstbildes. Praxis Ergotherapie, 6/2015, 341-346.
  • Hiebl, S., & Junkers, A. (2015). Konflikte gezielt vermeiden: Wie Erwartungen die Lern- und Hausaufgabensituation beeinflussen. Ergotherapie und Rehabilitation(4), 15-18.
  • Hiebl, S., & Münchsmeier, M. (2015). Ich bin stark! Ergotherapeutisches Gruppenkonzept zur Förderung eines starken und positiven Selbstbildes. Idstein: Schulz-Kirchner Verlag.
  • Junkers, A., & Hiebl, S. (2014). Hausaufgaben ohne Stress. Ergopraxis, 11/12, 28-31.
  • Wiedemann, F. (2013). MBSR Heilung durch Nichtstun. Die Säule,, 4, 20-23
  • Wiedemann, F. Blick nach innen Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion. mamazoneMAG, 1, 12-13

Referenten

Sara Hiebl, Ergotherapeutin

Dr. Florian Wiedemann, Gesundheits-wissenschaftler, systemischer Coach (SG) und Lehrer für achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung (MBSR)

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen im Gesundheitswesen (Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, Pflegepersonal, Ärzte, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Pädagogen), Schüler (der aufgeführten Berufsgruppen) ab 1. Ausbildungsjahr

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Do, 23.07.2020 bis Fr, 24.07.2020, 16 Unterrichtseinheiten

Termine

Donnerstag, 23.07.2020, 10:00 - 17:00 Uhr

Freitag, 24.07.2020, 09:00 - 16:00 Uhr

Gebühren

€ 280,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Bayerstraße 73

80335 München

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten