Weiterbildung ICF als Grundlage des Assistenz- und Unterstützungsbedarfs in der Eingliederungshilfe
Weiterbildung Detail

ICF als Grundlage des Assistenz- und Unterstützungsbedarfs in der Eingliederungshilfe

Weiterbildung

Das Bundesteilhabegesetz sieht vor, dass der Leistungsträger den Bedarf mit Hilfe der ICF ermitteln soll. Unabhängig von diesen evtl. gesetzlichen Neuregelungen stehen Leistungsträger vor der Frage, wie der Teilhabebedarf letztlich erhoben werden kann und welche Verfahren dabei helfen. Die ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) und die ICF-CY für Kinder und Jugendliche ist die unverzichtbare Grundlage im therapeutischen Prozess, der pädagogischen/therapeutischen Förderplanung sowie zur Feststellung des Assistenzbedarfs.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

8

Fortbildungspunkte* Fortbildungspunkte

Dresden

Lehrgangsort Lehrgangsort

G5058

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Das Bundesteilhabegesetz sieht vor, dass der Leistungsträger den Bedarf mit Hilfe der ICF ermitteln soll. Unabhängig von diesen evtl. gesetzlichen Neuregelungen stehen Leistungsträger vor der Frage, wie der Teilhabebedarf letztlich erhoben werden kann und welche Verfahren dabei helfen.

Die ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) und die ICF-CY für Kinder und Jugendliche ist die unverzichtbare Grundlage im therapeutischen Prozess, der pädagogischen/therapeutischen Förderplanung sowie zur Feststellung des Assistenzbedarfs.

Beispielhaft wird die Übertragung in die ICF verdeutlicht. Die Formulierungen der ICF können dabei Hilfe und Grundlage für Teilhabeprüfung und damit für die Gewährung der Eingliederungshilfe und deren Überprüfung zur Nachhaltigkeit sein. Vor- und Nachteile der Codierung sowie die Feststellung des Ausprägungsgrades werden aufgezeigt.

Inhalte:

  • die Bedeutung der ICF
  • Kennenlernen und digitale Anwendung der ICF
  • Analyse von Berichten mit Übertragung in die ICF Codes
  • Ausprägungsmerkmale und ihre Umsetzung in der ICF
  • Voraussetzung für Anträge auf Eingliederungshilfe auf der Grundlage der ICF
  • Bedarfsfeststellung anhand der ICF
  • Reflektion der Inhalte der Fortbildung
  • Übertragung der Inhalte auf die eigene Organisation

Dieses Seminar:

  • vermittelt Basiswissen über die ICF und hilft die ICF im Rahmen der Teilhabeprüfung und Maßnahmenplanung anzuwenden

Ziele

  • Nach Abschluss der Fortbildung kennen die Teilnehmenden die Grundstruktur der ICF und sind in der Lage, sie anhand von Einzelfällen anzuwenden.

Methoden:

  • Theorieinput, Aufgaben in Kleingruppen, Bearbeitung von Fallbeispielen mit Hilfe von digitalen Medien

* für Ergotherapeuten

Referenten

Andrea Espei, Ergotherapeutin B.Sc., Bobath- und S. I.-Therapeutin

Zielgruppe

Ergotherapeuten, Mitarbeiter und Führungskräfte der Leistungsträger des SGB XII

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Sa, 22.06.2019, 8 Unterrichtseinheiten

Termine

Samstag, 22.06.2019, 09:00 - 16:00 Uhr

Gebühren

€ 140,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Weißeritzstraße 3 (Yenidze Dresden)

01067 Dresden

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten