Weiterbildung Manuelle Therapie mit MT- und KG Gerät-Zertifikat (FOMT)
Weiterbildung Detail

Manuelle Therapie mit MT- und KG Gerät-Zertifikat (FOMT)

Weiterbildung

Du lernst in der zweijährigen Weiterbildung Manuelle Therapie, mit MT- und KG Gerät-Zertifikate, konzeptunabhängig fundierte theoretische und praktische manualtherapeutische Inhalte.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

315

Fortbildungspunkte* Fortbildungspunkte

Berlin

Lehrgangsort Lehrgangsort

I1796

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Diese konzeptübergreifende Weiterbildung integriert wichtige Inhalte verschiedener manualtherapeutischer Ansätze (Maitland, Kaltenborn, Cyriax, McKenzie, Mulligan, Osteopathie, etc.). Der Lehrplan bietet eine Kombination aus aktuell wissenschaftlichen Erkenntnissen (Evidence Based Medicine) und langjähriger eigener Erfahrungen der Lehrer durch Praxisarbeit am Patienten. Der Modulaufbau folgt strukturiert anatomischen, biomechanischen und pathologischen Zusammenhängen.

Die FOMT (Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie) setzt neueste Erkenntnisse der Anatomie, Biomechanik, Neurophysiologie, Trainingswissenschaften und anderen physiotherapeutischen und medizinischen Grundlagenwissenschaften in ihren Modulen praxisnah um. Die Fortbildung befähigt dich, für jedes Gelenk und jeden Funktionsbereich eine strukturierte Befunderhebung durchzuführen. Du lernst, differentialdiagnostisch relevante Pathologien und klinische Muster zu erkennen, um eine adäquate Therapie einzuleiten (Clinical Reasoning). In den einzelnen Modulen werden manuelle Techniken gezeigt (artikulär, muskulär, neural, faszial), die zur optimalen Behandlung von Schmerzzuständen sowie Funktionsstörungen des Bewegungsapparates genutzt werden können. Darüber hinaus werden Nervenmobilisationen, Triggerpunkt-, Faszienbehandlung sowie Querfriktionen, Funktionsmassagen und weitere Techniken in den Therapieaufbau integriert. Die Anleitung des Patienten zu einem Eigenprogramm mit Automobilisation und Autostabilisation ist ein weiterer Bestandteil der Ausbildung.

Die ca. zweijährige Weiterbildung gliedert sich in zehn Module mit insgesamt 315 Unterrichtseinheiten (315 Fortbildungspunkte) und die Zertifikatsprüfung. Ein weiteres Modul Prüfungsvorbereitung (mit 35 UE/35 FP) kann freiwillig belegt werden.

Modul 1 (3,8 Tage/38 UE)

  • Grundlagen Anatomie
  • Biomechanik
  • Schmerz- und Bindegewebsphysiologie
  • Wundheilung
  • Grundlagen der Trainingstherapie (Koordinations-, Kraft-, Beweglichkeits- und Ausdauertraining der Extremitäten)

In dem sehr praktisch orientierten und wissenschaftlich aktuellen Modul werden die Grundlagen des aktiven Trainings in der Rehabilitation und die medizinische Fitness erläutert. Sehr wichtig dabei ist die Einordnung der einzelnen Trainingsmethoden in die unterschiedlichen Wundheilungsphasen. Es wird ein methodischer Aufbau für Übungen an Groß- und Kleingeräten vorgestellt. Die Grundlagen der Befunderhebung und der Schmerzphysiologie werden dargestellt. Ziel ist, Patienten in Subgruppen einzuteilen, um eine strukturiertere Behandlung zu ermöglichen.

Modul 2 (2,7 Tage/27 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik
  • Anatomie in Vivo
  • Untersuchung und Behandlung mittels manualtherapeutischer Tests und Techniken
  • Grundlagen der myofaszialen Therapie mittels unterschiedlicher Behandlungstechniken
  • Grundlagen der Befunderhebung (red, yellow, blue und black flags).
  • Einteilung in Schmerzsubgruppen, Dokumentation

Modul 3 (3,5 Tage/35 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik des Beckenrings (Symphyse, SIG)
  • Anatomie in Vivo
  • Untersuchung und Behandlung des Beckenrings mittels manualtherapeutischer Tests und Techniken
  • Grundlagen der myofaszialen Therapie mittels unterschiedlicher Behandlungstechniken.
  • Spezielle Anatomie und Biomechanik der Lendenwirbelsäule
  • Anatomie in Vivo
  • Funktionsuntersuchung der Lendenwirbelsäule (wiederholte Bewegungen, neurologische Untersuchung mit Testung der neuralen Mobilität und weiterführende Provokations- und Mobilitätstests).

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt: wiederholte Bewegungen, globale und lokale Techniken, Re- und Dehydratisierung, lokale und globale Stabilisation sowie neurale Mobilisation.

  • Grundlagen der Trainingstherapie: Koordinations-, Kraft- und Ausdauertraining der Lendenwirbelsäule

Nach diesem Modul erhältst du ein KGG Zertifikat, dass zur Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen berechtigt.

Modul 4 (2,7 Tage/27 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik der Brustwirbelsäule und der Rippen
  • Anatomie in Vivo
  • Funktionsuntersuchung der Brustwirbelsäule (wiederholte Bewegungen, neurologische Untersuchung mit Testung der neuralen Mobilität und weiterführende Provokations- und Mobilitätstests)

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt: wiederholte Bewegungen, globale und lokale Techniken, Re- und Dehydratisierung, lokale und globale Stabilisation sowie neurale Mobilisation.

Modul 5 (4,5 Tage/45 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik der Halswirbelsäule und der Kopfgelenke
  • Anatomie in Vivo
  • Funktionsuntersuchung der Halswirbelsäule (wiederholte Bewegungen, neurologische Untersuchung mit Testung der neuralen Mobilität und weiterführende Provokations- und Mobilitätstests)

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt: wiederholte Bewegungen, globale und lokale Techniken, Re- und Dehydratisierung, lokale und globale Stabilisation sowie neurale Mobilisation. Hochzervikale Instabilitäts- und Mobilitätstestung, manualtherapeutische lokale Mobilisationstechniken.

Modul 6 (3,5 Tage/35 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik des Schultergürtels (Glenohumeral-, Akromioclavikular- und Sternoclavikulargelenk)
  • Anatomie in Vivo
  • Funktionsuntersuchung des Schultergürtels (myofaszial, kapsulo-ligamentär, artikulär, neural)

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt: myofaszial, kapsulo-ligamentär und artikuläre Mobilisations- und Stabilisationstechniken. Ausgewählte Pathologien und deren Therapiemöglichkeiten werden vorgestellt (z. B. externes und internes Impingement, Frozen Shoulder, Instabilität).

Modul 7 (2,7 Tage/27 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik des Ellenbogengelenkes
  • Anatomie in Vivo
  • Funktionsuntersuchung des Ellenbogens (myofaszial, kapsulo-ligamentär, artikulär, neural)

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt - myofaszial, kapsulo-ligamentär, neural und artikuläre Mobilisations- und Stabilisationstechniken.

Ausgewählte Pathologien und deren Therapiemöglichkeiten werden vorgestellt (z. B. Golfer-, Tennisellenbogen, Instabilitäten, Impingement).

Modul 8 (2,7 Tage/27 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik der Hand
  • Anatomie in Vivo, Funktionsuntersuchung der Hand (myofaszial, kapsulo-ligamentär, artikulär, neural)

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt: myofaszial, kapsulo-ligamentär, neural und artikuläre Mobilisations- und Stabilisationstechniken. Ausgewählte Pathologien und deren Therapiemöglichkeiten werden vorgestellt (z. B. Verletzungen des TFC-Komplexes und Daumensattelgelenkes, Instabilitäten, degenerative Veränderungen).

Modul 9 (2,7 Tage/27 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik des Kniegelenks
  • Anatomie in Vivo
  • Funktionsuntersuchung des Kniegelenkes (myofaszial, kapsulo-ligamentär, artikulär, neural).

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt: myofaszial, kapsulo-ligamentär, neural und artikuläre Mobilisations- und Stabilisationstechniken. Ausgewählte Pathologien und deren Therapiemöglichkeiten werden vorgestellt (z. B. anteriore Knieschmerzen, degenerative Veränderungen, Meniskuspathologien).

Modul 10 (2,7 Tage/27 UE)

  • Spezielle Anatomie und Biomechanik des Fußes
  • Anatomie in Vivo
  • Funktionsuntersuchung des oberen Sprunggelenkes und der angrenzenden Gelenke (myofaszial, kapsulo-ligamentär, artikulär, neural)

Anhand der Untersuchung sollen die Patienten in Subgruppen eingeteilt werden. Es werden verschiedene Behandlungsansätze vorgestellt: myofaszial, kapsulo-ligamentär, neural und artikuläre Mobilisations- und Stabilisationstechniken. Ausgewählte Pathologien und deren Therapiemöglichkeiten werden vorgestellt (z. B. Instabilitäten, degenerative Veränderungen, Syndesmosenverletzungen).

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen (Mischung aus Multiple Choice und offenen Fragen, 90 Minuten) und einem praktischen/mündlichen Teil. Dabei werden Anatomie in Vivo, Funktionsuntersuchungen und Behandlungstechniken, die in der Weiterbildung erlernt wurden, geprüft. Alle 3 Prüfungsteile müssen einzeln bestanden werden.

Im Verlauf der Weiterbildung ist zudem ein Fallbericht zu erstellen, der Teil der praktischen/mündlichen Prüfung ist. Inhalt des Fallberichtes muss eine Kopie der ärztlichen Verordnung sein.

Zu beachten ist: nach Richtlinien der Vdek darf die Prüfung frühestens 24 Monate und spätestens 4 Jahre nach Beginn der Weiterbildung abgelegt werden.

Nach erfolgreichem Abschluss erhältst du ein Zertifikat "Manuelle Therapie". Ein zusätzliches Zertifikat "KG-Gerät - Gerätegestützte Krankengymnastik" wird nach Ableistung der erforderlichen 40 Unterrichtseinheiten (Modul 3) ausgehändigt. Sowohl das erworbene KGG-Zertifikat als auch die einzelnen Bescheinigungen der MT-Module sind zur Verlängerung der KddR-Rückenschullehrerlizenz anerkannt. Die Weiterbildung entspricht den Anforderungen der Anlage 3 zu den Rahmenempfehlungen nach § 125 Abs. 1 SGB V.

* für Physiotherapeuten

Referenten

Volker Sutor, Physiotherapeut (M.Sc.), Sportlehrer, Fachlehrer für Manuelle Therapie und KG Gerät, Fachbuchautor, Team FOMT

Frank Diemer, Physiotherapeut, M.Sc., Manualtherapeut, Sportlehrer und Fachlehrer für KG Gerät, Fachbuchautor, Team FOMT

FOMT - Fortbildungen für Orthopädische Medizin

Nedeljko Goreta, Physiotherapeut (B.Sc.), Fachlehrer für Manuelle Therapie und KG Gerät, Fachbuchautor, Team FOMT

Dr. med. Stefan Grundler, Dr. med. Stefan Grundler, B. Sc. Osteopathie, Fachlehrer für Manuelle Therapie und KGG, Lehrgangsleitung Ausbildung Osteopathie

Philipp Hausser, Physiotherapeut (immatr. M.Sc./OMT), Sportlehrer, Fachlehrer für Manuelle Therapie und KG-Gerät, Fachbuchautor, Team FOMT

Joachim Velte, Physiotherapeut (B.Sc.), Fachlehrer für Manuelle Therapie und KG Gerät, Team FOMT

Zielgruppe

Physiotherapeuten

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Do, 09.01.2020 bis Sa, 22.01.2022, 315 Unterrichtseinheiten

Termine

Donnerstag, 09.01.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Freitag, 10.01.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 11.01.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 12.01.2020, 09:00 - 16:15 Uhr

Donnerstag, 02.04.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Freitag, 03.04.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 04.04.2020, 09:00 - 15:30 Uhr

Donnerstag, 18.06.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Freitag, 19.06.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 20.06.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 21.06.2020, 09:00 - 13:00 Uhr

Freitag, 25.09.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 26.09.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 27.09.2020, 09:00 - 15:30 Uhr

Mittwoch, 11.11.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag, 12.11.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Freitag, 13.11.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 14.11.2020, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 15.11.2020, 09:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag, 14.01.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Freitag, 15.01.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 16.01.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 17.01.2021, 09:00 - 13:00 Uhr

Freitag, 05.03.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 06.03.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 07.03.2021, 09:00 - 15:30 Uhr

Freitag, 11.06.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 12.06.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 13.06.2021, 09:00 - 15:30 Uhr

Freitag, 24.09.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 25.09.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 26.09.2021, 09:00 - 15:30 Uhr

Freitag, 12.11.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 13.11.2021, 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 14.11.2021, 09:00 - 15:30 Uhr

Freitag, 21.01.2022, 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 22.01.2022, 09:00 - 18:00 Uhr

Gebühren

€ 3.680,00 Teilnahmegebühr

+ 99,99 (Pflichtlektüre Buch Praxis der Medizinischen Trainingstherapie Band I)

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Landsberger Allee 131A

10369 Berlin

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten