Weiterbildung Massage – Fußreflexzonenmassage
Weiterbildung Detail

Massage – Fußreflexzonenmassage

Weiterbildung

Über die Arbeit am Fuß findest du nicht nur einen differenzierten Zugang zu den Organsystemen deiner Patienten, sondern kannst auch die Selbstheilungskräfte anregen, regulierend und entlastend eingreifen.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

keine

Fortbildungspunkte Fortbildungspunkte

Stuttgart

Lehrgangsort Lehrgangsort

W7414

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Über die Arbeit am Fuß findest du nicht nur einen differenzierten Zugang zu den Organsystemen deiner Patienten, sondern kannst auch die Selbstheilungskräfte anregen, regulierend und entlastend eingreifen.

  • Befundung, Praxis der Fußreflexzonen, Behandlungsabschnitte, Grifftechnik
  • Indikation und Kontraindikation
  • begleitende Reaktionen
  • Spezialpunkte an Fuß und Hand

Referenten

Bernhard Bojanowski, Fachlehrer für physikalische Therapie

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ärzte, Masseure und med. Bademeister, Heilpraktiker, Podologen, Ergotherapeuten, Schüler (der aufgeführten Berufsgruppen) ab 2. Ausbildungsjahr

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Fr, 11.10.2019 bis So, 13.10.2019, 25 Unterrichtseinheiten

Termine

Freitag, 11.10.2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Samstag, 12.10.2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Sonntag, 13.10.2019, 09:00 - 12:00 Uhr

Gebühren

€ 290,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie Stuttgart

Daimlerstraße 71

70372 Stuttgart

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten