Weiterbildung Recht – Aspekte im Rahmen der Rechtliche Rahmenbedingungen für den Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sowie Möglichkeiten und Grenzen des Versorgungsabbruchs bei unheilbar Kranken
Weiterbildung Detail

Recht – Aspekte im Rahmen der Rechtliche Rahmenbedingungen für den Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sowie Möglichkeiten und Grenzen des Versorgungsabbruchs bei unheilbar Kranken

Weiterbildung

In diesem Seminar wird dargestellt, unter welchen Voraussetzungen ein medizinischer Behandlungsabbruch in der Bundesrepublik Deutschland rechtlich zulässig ist und welche Formen der Sterbehilfe und des assistierten Suizides strafbar oder legitim sind.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

keine

Fortbildungspunkte Fortbildungspunkte

Leipzig

Lehrgangsort Lehrgangsort

T8778

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Mit zwei Beschlüssen des Bundesgerichtshofs aus den Jahren 2016 und 2017 wurden die inhaltlichen Anforderungen an Patientenverfügungen drastisch erhöht. Damit einhergehend sind nach offiziellen Schätzungen mehrere zehntausend Patientenverfügungen unwirksam geworden, weil sie den gesteigerten Anforderungen nicht mehr entsprechen und die Verfügenden auf Grund altersbedingter Erkrankungen diese nicht mehr aktualisieren können.

Außerdem besteht in der Praxis immer wieder das Problem des Umgangs mit Patientenverfügungen. In der Patientenverfügung werden Festlegungen getroffen für einen Fall, der nicht unmittelbar bevorsteht. Das pauschale Unterlassen einer Reanimation auf Grundlage einer Patientenverfügung in einer konkreten Situation kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. In derartigen Situationen helfen in der Praxis weitestgehend unbekannte DNR-Anordnungen. Diese sind das fehlende Bindeglied zwischen einer Patientenverfügung und der konkret vorliegenden Situation.

Letztendlich wird dargestellt, unter welchen Voraussetzungen ein medizinischer Behandlungsabbruch in der Bundesrepublik Deutschland rechtlich zulässig ist und welche Formen der Sterbehilfe und des assistierten Suizides strafbar oder legitim sind.

Referenten

Holger Mattisseck, Dipl.-Jurist

Zielgruppe

Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkräfte

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Fr, 17.05.2019, 4 Unterrichtseinheiten

Termine

Freitag, 17.05.2019, 09:00 - 12:00 Uhr

Gebühren

€ 75,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten