Weiterbildung Soziale Kompetenzen – Gruppentraining – Ein Selbstsicherheits- und Kommunikationstraining nach Hinsch und Pfingsten
Weiterbildung Detail

Soziale Kompetenzen – Gruppentraining – Ein Selbstsicherheits- und Kommunikationstraining nach Hinsch und Pfingsten

Weiterbildung

Das Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK) von Rüdiger Hinsch und Ulrich Pfingsten wurde 1983 entwickelt, ursprünglich für selbstunsichere Klient/-innen. Ziel des GSK ist die Verbesserung der sozialen Kompetenz. Aufgrund der Expositionseffekte ist hierfür das Gruppentraining am besten geeignet. Eine Anpassung an unterschiedliche Zielgruppen ist relativ einfach möglich. Das GSK findet daher in unterschiedlichen Bereichen der sozialen, medizinischen, psychologischen und pädagogischen Arbeit breite Anwendung. Die Wirksamkeit des GSK ist empirisch nachgewiesen und es gehört heute zu den Standardverfahren der Verhaltenstherapie.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

18

Fortbildungspunkte* Fortbildungspunkte

Berlin

Lehrgangsort Lehrgangsort

M9344

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Die Fähigkeit mit anderen in Kontakt zu treten und soziale Interaktionen gestalten zu können, ist für alle Menschen von elementarer Bedeutung. "Als sozial kompetent bezeichnen wir die Verfügbarkeit und Anwendung von kognitiven, emotionalen und motorischen Verhaltensweisen, die in bestimmten sozialen Situationen zu einem langfristig günstigen Verhältnis von positiven und negativen Konsequenzen für die/den Handelnden führen." (Definition Hinsch/Pfingsten). Soziale Kompetenzprobleme können erhebliche Beeinträchtigungen zur Folge haben, insbesondere im psychischen Bereich.

Dies erleben wir häufig in der sozialen Arbeit, in jeder Form der Interaktionsarbeit. Der Erwerb, die Weiterentwicklung und der Ausbau zwischenmenschlicher Fähigkeiten (auch soft skills genannt) sind grundlegende Fähigkeiten, die maßgeblich zur psychosozialen Gesundheit beitragen. Die Förderung sozialer Kompetenz ist deshalb nicht nur in der klinischen Therapie, sondern auch in der Prävention und Rehabilitation von zentraler Bedeutung.

Das Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK) von Rüdiger Hinsch und Ulrich Pfingsten wurde 1983 entwickelt, ursprünglich für selbstunsichere Klient/-innen. Ziel des GSK ist die Verbesserung der sozialen Kompetenz. Aufgrund der Expositionseffekte ist hierfür das Gruppentraining am besten geeignet. Eine Anpassung an unterschiedliche Zielgruppen ist relativ einfach möglich. Das GSK findet daher in unterschiedlichen Bereichen der sozialen, medizinischen, psychologischen und pädagogischen Arbeit breite Anwendung. Die Wirksamkeit des GSK ist empirisch nachgewiesen und es gehört heute zu den Standardverfahren der Verhaltenstherapie.

Inhalte des Seminars sind:

  • Vermittlung der theoretischen Grundlagen und Methoden des GSK, sowie die praktische Anwendung
  • Differenzierung der drei Typen sozialen Verhaltens (unsicher, aggressiv und selbstsicher)
  • Theoretische Einführung, Planung und Durchführung von Strukturierten Rollenspielen
  • Vorstellung und Erprobung weiterer gruppendynamischer Übungen
  • Erarbeitung und Erprobung verschiedener Methoden ( z. B. Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, Skillstraining, Feedback, Gruppenregeln, kreative Techniken)
  • Schaffen einer guten Gruppen- und Arbeitsatmosphäre
  • Umgang mit schwierigen Situationen im sozialen Kompetenztraining
  • Anpassung an die individuellen Arbeitsfelder

Dies Seminar bietet die Möglichkeit das GSK kennenzulernen. Wer schon Erfahrungen im Gruppentraining hat, erhält die Gelegenheit diese zu reflektieren und neue Anregungen zu erhalten.

* für Ergotherapeuten

Referenten

Regine Müller, Diplom-Sozialpädagogin, zertifizierte Projektmanagment-Fachfrau (GPM)

Zielgruppe

Ergotherapeuten, Erzieher, Heilerziehungspfleger, Heilpädagogen, Logopäden, Musiktherapeuten, Pädagogen, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Sa, 30.11.2019 bis So, 01.12.2019, 18 Unterrichtseinheiten

Termine

Samstag, 30.11.2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Sonntag, 01.12.2019, 09:00 - 16:00 Uhr

Gebühren

€ 270,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Landsberger Allee 131A

10369 Berlin

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten