Weiterbildung Stottern – Der Modifikationsansatz in der Therapie mit stotternden Vorschulkindern
Weiterbildung Detail

Stottern – Der Modifikationsansatz in der Therapie mit stotternden Vorschulkindern

Weiterbildung

Im Seminar wird –in Anlehnung an das KIDS-Konzept die Umsetzung des Modifikationsansatzes in der Behandlung stotternder Kinder bis zum Vorschulalter vorgestellt und mit praktischen Übungen und Beispielen verdeutlicht. Du hast dabei die Gelegenheit, kindgerechte Modifikationstechniken zu erproben. Die notwendigen theoretischen Voraussetzungen werden besprochen, und das diagnostische Vorgehen wird erläutert. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Arbeit mit 4-6 jährigen Kindern.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

belegt

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

16

Fortbildungspunkte* Fortbildungspunkte

Leipzig

Lehrgangsort Lehrgangsort

J9457

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Sowohl die Erfahrungen aus der logopädischen/sprachtherapeutischen Praxis als auch die Forschungsergebnisse der letzten Jahre zeigen Wege auf, um mit betroffenen Kindern direkt an ihrem Stottern zu arbeiten. Mit dem Therapiekonzept „KIDS“ steht ein solches direktes Verfahren zur Verfügung (Sandrieser & Schneider, 2008).

Im Seminar wird – in Anlehnung an das KIDS-Konzept – die Umsetzung des Modifikationsansatzes in der Behandlung stotternder Kinder bis zum Vorschulalter vorgestellt und mit praktischen Übungen und Beispielen verdeutlicht. Du hast dabei die Gelegenheit, kindgerechte Modifikationstechniken zu erproben. Die notwendigen theoretischen Voraussetzungen werden besprochen, und das diagnostische Vorgehen wird erläutert. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Arbeit mit 4-6 jährigen Kindern.

Ziel ist es, dir die Grundlagen und Umsetzungsideen zu vermitteln, um eine kindgerechte Stottertherapie nach dem Modifikationsansatz durchzuführen.

Publikationen

  • Walther, C. (2008). Subjektives Erleben des Stotterns bei Vier- bis Sechsjährigen – eine empirische Untersuchung. Unveröffentlichte Diplomarbeit im Studiengang Lehr- und Forschungslogopädie, RWTH-Aachen.
  • Walther, C. (geb. Schulze) (2008). Subjective Experience of Stuttering in 4 to 6 year old children – an empirical study. Posterpräsentation auf dem „European Symposium on Fluency Disorders“, Antwerpen.
  • Walther, C. (geb. Schulze) (2008). Subjektives Erleben des Stotterns bei Vier- bis Sechsjährigen - eine empirische Untersuchung, Vortrag auf dem 37. Jahreskongress des dbl „Aktivität, Teilhabe und Lebensqualität im Kontext logopädischer Arbeit“, Aachen.
  • Walther, C. (2009). Wie erleben stotternde Kinder ihr Sprechen? Eine empirische Untersuchung. Forum Logopädie, 2(23), 24-28.
  • Walther, C. (2011). Zur Lebensqualität stotternder Kinder. In: Rausch, M. & Sandrieser, P. (Hrsg.), Faszination Sprache – Dankschrift anlässlich der Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Walter Huber, 157-165, Aachen.

* für Logopäden und Sprachtherapeuten

Referenten

Claudia Walther, Diplom-Logopädin

Zielgruppe

Logopäden, Sprachtherapeuten, Sprachheilpädagogen

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Fr, 12.04.2019 bis Sa, 13.04.2019, 16 Unterrichtseinheiten

Termine

Freitag, 12.04.2019, 10:00 - 17:15 Uhr

Samstag, 13.04.2019, 09:00 - 16:15 Uhr

Gebühren

€ 250,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten