Weiterbildung Tatort Feinmotorik - Umschriebene Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen
Weiterbildung Detail

Tatort Feinmotorik - Umschriebene Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen

Weiterbildung

Feinmotorische Entwicklungsstörungen haben für betroffene Kinder mit zunehmenden Alter einen immer größer werdenden problematischen Einfluss auf viele Bereiche des Alltags, vom Spiel über die Selbstversorgung bis hin zu schulischen Fertigkeiten. Das Seminar vermittelt eine in der Praxis bewährte Strategie für die ergotherapeutische Diagnostik, Zielsetzung und Behandlung so wie Beratung aller Beteiligten unter Anwendung eines über Jahre erprobten Ablaufschemas.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

24

Fortbildungspunkte* Fortbildungspunkte

Berlin

Lehrgangsort Lehrgangsort

C7047

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Befundung - Behandlung - Beratung

Feinmotorische Entwicklungsstörungen haben für betroffene Kinder mit zunehmenden Alter einen immer größer werdenden problematischen Einfluss auf viele Bereiche des Alltags, vom Spiel über die Selbstversorgung bis hin zu schulischen Fertigkeiten. Das Seminar vermittelt eine in der Praxis bewährte Strategie für die ergotherapeutische Diagnostik, Zielsetzung und Behandlung so wie Beratung aller Beteiligten unter Anwendung eines über Jahre erprobten Ablaufschemas.

Inhalte der Weiterbildung sind u.a.:

  • Neuroanatomische und neurophysiologische Grundlagen der Feinmotorik
  • Normale Entwicklung der feinmotorischen Kompetenzen beim Kind
  • Diagnostik:

-strukturierte Beobachtungen feinmotorischen Problemverhaltens (ADL, Spiel und andere

Leistungsanforderungen)

-motometrische feinmotorische Leistungen (M-ABC 2, BOT 2)

-Differentialdiagnostische Kriterien zur Beurteilung feinmotorischer Leistungen

(Abgrenzung zur Graphomotorik, Visuomotorik etc.)

  • Therapie:

-kindzentrierte Maßnahmen (vorbereitende und unterstützende Aspekte für das

feinmotorische Training)

-umfeldzentrierte Maßnahmen (dinglich und personell zum Transfer in den kindlichen Alltag)

Schwerpunkte:

Wie baue ich ein Training auf? Wie adaptiere ich wesentliche Inhalte an die Voraussetzungen des Kindes? Was für grundlegende Regeln bei der Planung und Durchführung muss ich berücksichtigen? Wie gestalte ich mit allen Beteiligten den Transfer in Elternhaus, Kindergarten und Schule? Du sollst die erarbeiteten diagnostischen Verfahren durchführen und interpretieren können. Anhand der Befundprofile kannst Du spezifische, die auf die individuelle Situation der Patienten abgestimmten Trainings, so wie Transfers in den Alltag der Betroffenen durchführen und deren Effektivität überprüfen.

* für Ergotherapeuten

Referenten

Michael Ertl, Ergotherapeut, S. I.-Lehrtherapeut DVE, in eigener Praxis von 2001 bis 2015 mit den Tätigkeitsschwerpunkten Lern- und Leistungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen, Elterntrainer und Lerntherapeut, Mitbegründer und Institutsleitung der TFT-Seminare und seit 25 Jahren Lehrtätigkeit in Deutschland und Österreich

Zielgruppe

Ergotherapeuten, Logopäden, Heilpädagogen, Psychologen, Lerntherapeuten

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Mo, 19.08.2019 bis Mi, 21.08.2019, 24 Unterrichtseinheiten

Termine

Montag, 19.08.2019, 09:00 - 16:15 Uhr

Dienstag, 20.08.2019, 09:00 - 16:15 Uhr

Mittwoch, 21.08.2019, 09:00 - 16:15 Uhr

Gebühren

€ 313,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Landsberger Allee 131A

10369 Berlin

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten