Weiterbildung Wundversorgung "Produkt Update"
Weiterbildung Detail

Wundversorgung "Produkt Update"

Weiterbildung

Das Seminar gibt einen aktuellen Überblick über den Markt der Wundauflagen und den zeitgemäßen wirtschaftlichen Einsatz der Verbandstoffe.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

8

Fortbildungspunkte Fortbildungspunkte

Zwickau

Lehrgangsort Lehrgangsort

A1641

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Der Suchbegriff Wundauflage liefert in der Google Suche 211.000 Ergebnisse!

Für den Praktiker ist es oft nicht einfach eine Orientierung im Produktdschungel zu behalten.

Das Seminar gibt einen aktuellen Überblick über den Markt der Wundauflagen und den zeitgemäßen wirtschaftlichen Einsatz der Verbandstoffe.

An Praxisbeispielen von chronischen Wunden werden die Wirksamkeit und Effekte von Verbandsmaterialien demonstriert.

  • Aktuelle Standards in der Lokaltherapie chronischer Wunden
  • Neues aus dem Markt der Wundversorgung
  • Zeitgemäßer und wirtschaftlicher Einsatz von Verbandsstoffen
  • Was ist „In und Out“

Diese Schulung wird mit 8 Fortbildungspunkten als Rezertifizierung für Wundexperten ICW® anerkannt.

Referenten

Jan Forster, Fachkrankenpfleger A/I, Pflegeexperte Dekubitus, Pflegerische Leitung des Wundzentrum Bremen

Zielgruppe

Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger, Wundexperten, Podologen

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Do, 10.10.2019, 8 Unterrichtseinheiten

Termine

Donnerstag, 10.10.2019, 09:00 - 16:00 Uhr

Gebühren

€ 150,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Schubertstraße 3

08058 Zwickau

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten