Weiterbildung Ergotherapeutisches Gruppenkonzept zur Förderung eines starken und positiven Selbstbildes – Ich bin stark!
Weiterbildung Detail

Ergotherapeutisches Gruppenkonzept zur Förderung eines starken und positiven Selbstbildes – Ich bin stark!

Weiterbildung

Das Konzept ist in der ambulanten Praxis entwickelt und somit aufgrund der Rahmenbedingungen leicht umsetzbar. Die Stundeninhalte orientieren sich stets an den Bedürfnissen der Kinder und werden engmaschig anhand deren Entwicklung geplant. Daher ist es möglich Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu gestalten. So greift das „Ich bin stark!“ alle Teilbereiche auf.

Auf einen Blick

Zahlen & Fakten

frei

Teilnehmerplätze Teilnehmerplaetze

16

Fortbildungspunkte* Fortbildungspunkte

München

Lehrgangsort Lehrgangsort

P2939

Bestellnummer Bestellnummer

Die wichtigsten Informationen

Details

Seminarbeschreibung

Die KiGGS-Studie des Robert-Koch-Instituts von 2014 ergab, dass jedes 5. Kind zwischen 3 und 17 Jahren an psychischen Auffälligkeiten leidet (20,2%). Bei 12,4% führen diese Auffälligkeiten zu massiven Beeinträchtigungen im sozialen und familiären Umfeld. Hieraus lässt sich ein direkter Auftrag für die Ergotherapie ableiten, da durch diese Beeinträchtigungen die Teilhabe der Kinder in ihrem Alltag und somit die individuelle Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt ist.

Basierend auf den Grundlagen des MOHO (Model of Human Occupation) werden beim „Ich bin stark!“ die Kinder darin unterstützt, eine positive Betätigungsidentität aufzubauen. Die Erfahrung einer ausreichenden Betätigungskompetenz prägt nach und nach ein positives Selbstbild. Die Erkenntnis der inneren Motivation des Lernens ist dabei in allen Interventionen und grundlegenden Strukturen des „Ich bin stark!“ verankert. Über eine ressourcen- und lösungsorientierte Eigen- und Fremdreflexion wird den Kindern ihr eigenes Performanzvermögen aufgezeigt. Die Therapiesituationen werden so geschaffen, dass das Bewusstmachen und Kennenlernen bestehender und neu gewonnener Stärken für die Kinder (occupational adaption) und ein individuelles Erarbeiten von Handlungsstrategien möglich ist.

Ziel des Gruppenkonzepts ist der Transfer der Therapieinhalte in den Alltag und eine langfristige Verbesserung der Handlungsfähigkeit der Kinder. Hierfür wurden verschiedene Medien entwickelt, um auch die Umwelt der Kinder gezielt mit einzubeziehen. Das COPM wird beim „Ich bin stark!“ als grundlegendes Befunderhebungsinstrument genutzt.

Das Konzept ist in der ambulanten Praxis entwickelt und somit aufgrund der Rahmenbedingungen leicht umsetzbar. Die Stundeninhalte orientieren sich stets an den Bedürfnissen der Kinder und werden engmaschig anhand deren Entwicklung geplant. Daher ist es möglich Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu gestalten. So greift das „Ich bin stark!“ alle Teilbereiche auf.

Anhand von Fallbeispielen und Videoanalysen erarbeitest du dir eine stärkenorientierte Sichtweise auf die Kinder, formulierst kindgerechte Ziele und übst dich in einer ressourcen- und lösungsorientierten Eigen- und Fremdreflexion. Es wird gelernt die Stunden nach den Konzeptvorgaben und den Schwerpunkten der Kinder vorzubereiten, das Dokumentationssystem anzuwenden und SMART-Ziele zu formulieren.

Publikationen

  • Hiebl, S., & Junkers, A. (2017). Du+Ich-Konzept. Ein familienzentrierter ergotherapeutischer Leitfaden zur Förderung der Lernkompetenzen. Idstein: Schulz-Kirchner Verlag.
  • Hiebl, S. (2015). Ich bin stark! Ergotherapeutisches Gruppenkonzept zur Förderung eines starken und positiven Selbstbildes. Praxis Ergotherapie, 6/2015, 341-346.
  • Hiebl, S., & Junkers, A. (2015). Konflikte gezielt vermeiden: Wie Erwartungen die Lern- und Hausaufgabensituation beeinflussen. Ergotherapie und Rehabilitation(4), 15-18.
  • Hiebl, S., & Münchsmeier, M. (2015). Ich bin stark! Ergotherapeutisches Gruppenkonzept zur Förderung eines starken und positiven Selbstbildes. Idstein: Schulz-Kirchner Verlag.
  • Junkers, A. and S. Hiebl (2014). „Hausaufgaben ohne Stress.“ Ergopraxis 11/12: 28-31.

In Vorbereitung des Seminares empfehlen wir das Buch „Ich bin stark!“; Hiebl S., Münchsmeier M. (2015);Idstein: Schulz-Kirchner-Verlag.

* für Ergotherapeuten

Referenten

Sara Hiebl, Ergotherapeutin

Zielgruppe

Ergotherapeuten, Psychologen, Pädagogen, Erzieher

Zugangsvoraussetzungen

Zeitraum

Sa, 06.04.2019 bis So, 07.04.2019, 16 Unterrichtseinheiten

Termine

Samstag, 06.04.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Sonntag, 07.04.2019, 09:00 - 16:00 Uhr

Gebühren

€ 280,00 Teilnahmegebühr

Seminarort

Heimerer Akademie GmbH

Bayerstraße 73

80335 München

Anmeldung und Beratung

Heimerer Akademie GmbH

Hohmannstraße 7 b

04129 Leipzig

Telefon: 030 3982036-0

Telefon: 0800 2325233 (gebührenfrei)

Fax: 030 3982036-98

E-Mail: akademie@heimerer.de

Hier gibt es Unterstützung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Allgemein

Für zahlreiche unserer Seminare stehen dir viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Dazu gehören:

- staatliche Bildungsprämie

- Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

- Programme für Bundeswehrangehörige (BFD)

- Unterstützung durch Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften

- weitere Fördermöglichkeiten