Ausbildung Pflegefachhilfe
Ausbildung Pflegefachhilfe
Ausbildung Pflegefachhilfe

Pflegefachhilfe (Altenpflege)

Pflegefachhilfe (Altenpflege)

Berufsbild

Als Pflegefachhelfer/-in in der Altenpflege betreust und begleitest du alte Menschen in ihrem täglichen Leben. Du unterstützt dabei Pflegefachkräfte bei der professionellen Pflege und assistierst bei therapeutischen Maßnahmen. Dein Aufgabengebiet umfasst vom Spazieren gehen über das Anziehen und Essen ausgeben alles was die Versorgung alter Menschen betrifft.

Bewirb dich jetzt

Hier kannst du den Beruf Pflegefachhilfe (Altenpflege) erlernen

AugsburgLandsbergMünchenSchongau
Nächste Termine 10.09.201910.09.201910.09.201910.09.2019
Infos zur Schule
Augsburg
Landsberg
München
Schongau

Die wichtigsten Informationen

Berufsaussichten

Die Berufsausbildung als Pflegefachhelfer/-in bietet dir einen guten Einstieg in alle Berufe der Pflegebranche. Durch die steigende Lebenserwartung hast du im Pflegebereich tolle Zukunftsaussichten.

Du kannst als Pflegefachhelfer/-in in stationären Pflegeeinrichtungen, im ambulanten Pflegebereich sowie in der Kurzzeit- und Tagespflege arbeiten. Und falls du dich weiterqualifizieren möchtest: Auf Antrag kann die Ausbildung zum Altenpfleger/zur Altenpflegerin um ein Jahr verkürzt werden.

Zugangsvoraussetzungen

Wenn du verantwortungsbewusst, kreativ und sozial eingestellt bist, eignest du dich hervorragend für einen Beruf in der Pflege.

  • Mittelschulabschluss/Hauptschulabschluss
  • Mindestalter 17 Jahre (bzw. hinreichend persönliche Ausbildungsreife)

Weitere spezifische Zugangsvoraussetzungen erfährst du im Vorstellungsgespräch.

Ausbildungsaufbau

Die Ausbildung vermittelt dir alle Kenntnisse, die für die Betreuung und Pflege von Senioren erforderlich sind. In der Ausbildung durchläufst du theoretischen und praktischen Unterricht.

Lernfelder

Theoretischer Unterricht

  • Grundlagen der Pflege
  • Pflege und Betreuung
  • Lebenszeit- und raumgestaltung 
  • Berufskunde
  • Rechtskunde
  • Sozialkunde
  • Deutsch und Kommunikation

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung findet in einer Einrichtung der Altenhilfe in enger Zusammenarbeit zwischen Praxisstelle und Schule statt. Dort erlernst du die verschiedenen Fähigkeiten, die für die jeweiligen Tätigkeiten und Aufgaben in der Altenpflege wichtig sind.

Bewerbung

Wir freuen uns auf deine Bewerbung mit folgenden Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • lückenloser, tabellarischer Lebenslauf (unterschrieben und mit E-Mail-Adresse)
  • ein Passbild (+ ein digitales Passbild)
  • beglaubigte Zeugniskopien
  • Nachweis über hinreichende Deutschkenntnisse (mindestens Niveaustufe B2)

Weitere spezifische Zugangsvoraussetzungen erfährst du im Vorstellungsgespräch.

Bewirb dich jetzt

Abschluss

Nach dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Ausbildung bekommst du ein Zeugnis der Berufsfachschule und erhältst durch die Regierung von Schwaben/Oberbayern die Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte Pflegefachhelferin (Altenpflege)" bzw. "Staatlich anerkannter Pflegefachhelfer (Altenpflege)".

Fördermöglichkeiten

Bildungsgutschein

Förderung über Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters (nach SGB II bzw. III), Rentenversicherungsträgern und BfD.

Die Ausbildung erfüllt die Voraussetzungen zur Förderung nach SGB III. Bitte erkundige dich bei deinem Fallmanager nach deinen persönlichen Fördermöglichkeiten. Wenn du die Voraussetzungen erfüllst, übernimmt die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter die Lehrgangsgebühren und eventuell weitere Kosten.

WeGebAU

Geringqualifizierte Beschäftigte, ungelernte Beschäftigte und Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen können gefördert werden: Dein Arbeitgeber muss dich für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes freistellen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann dem Arbeitgeber ein Arbeitsentgeltzuschuss gewährt werden. Dazu muss sich dein Arbeitgeber beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit nach individuellen Fördermöglichkeiten erkundigen.

BAföG

Die letzten Änderungen des BAföGs haben zahlreiche Verbesserungen gebracht: Es gibt mehr Förderungsberechtigte und höhere Förderungsbeträge. Wende dich bitte an dein Amt für Ausbildungsförderung. Die Standorte aller Ämter findest du unter www.das-neue-bafoeg.de

  • BAföG kann für unsere Berufsausbildung beantragt werden. Informiere dich unter: www.bafög.de
  • AFBG: Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz  („Meister BAföG“). Informiere dich unter: www.aufstiegs-bafoeg.de
  • Bildungskredit: www.kfw.de

Zudem informieren wir dich im Vorstellungsgespräch bezüglich der Möglichkeit kommunaler Fahrtkostenrückerstattung, Stipendiumsangeboten und offene Stellenangebote bei unseren Kooperationspartnern.

Hast du Fragen an uns? Melde dich einfach!

Mini-Kontaktformular

Daten
Nachricht
DSGVO
Dummy
Senden